Poliermaschine

Klar kann man sein Auto auch von Hand polieren. Doch wie viele Kreisbewegungen schaffst du pro Minute mit deiner Hand? 

Und so ein ganzes Auto polieren? Genau aus diesem Grund gibt es Poliermaschinen. Mit deren Hilfe man neben einer besseren Defektkorrektur des Lackes auch noch mehr Spaß bei der Autopflege hat.

Doch mittlerweile gibt es viele verschiedene Modelle am Markt. Angefangen bei billig Poliermaschinen aus dem Baumarkt bis hin zum High-End Gerät für mehrere hundert Euro.

Welche Poliermaschine für dich die Richtige ist, erfährst du in unserer Kaufberatung.

Exzenter poliermaschine

Polierma

Rotations- oder Exzenter Poliermaschine?

Um die richtige Poliermaschine auswählen zu können, solltest du zuerst die grundlegenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Maschinentypen kennen.

Rotationspoliermaschine:

Der Polierteller einer Rotationspoliermaschine führt eine einfache Kreisbewegung aus. Der große Vorteil hierbei ist, eine sehr hohe Abtragsleistung und somit eine sehr gute Defektkorrektur.

Nachteilig ist jedoch die hohe Hitzeentwicklung beim polieren. Ebenfalls problematisch ist der schwierige Umgang mit der Maschine für ungeübte Personen. Es ist nicht einfach ein gutes Finish mit diesem Maschinentyp zu erzielen. Oftmals bleiben unschöne Hologramme im Lack zurück, welche auf die falsche Handhabung zurückzuführen sind.

Exzenter Poliermaschine:

Der Polierteller einer Exzenter Maschine führt eine exzentrische Bewegung aus, das bedeutet die Maschine dreht sich nicht nur um die eigene Achse sonder oszilliert (schwingt) zusätzlich. Wie groß die exzentrische Bewegung ist, wird durch den Hub angegeben.

Die Defektkorrektur ist etwas geringer als bei einer Rotationsmaschine, jedoch kann jeder mit einer Exzenter Poliermaschine ein gutes Ergebnis erzielen. Die Gefahr einer Beschädigung des Lackes wird auf ein Minimum reduziert.

Unterschied Rotations- Exzenter Poliermaschine

In der nachfolgenden Liste werden wir nur Exzenter Poliermaschinen empfehlen, da diese für 95% der Privatanwender die bessere Wahl sind. 

1. Liquid Elements T3000 V2 Die beste Poliermaschine für ambitionierte Einsteiger

Unsere erste Poliermaschine dieser Serie kommt aus dem Hause Liquid Elements. Die Liquid Elements T3000 V2 Exzenter Poliermaschine ist zurecht die beliebteste Poliermaschine dieser Firma. Zweifelsfrei lassen sich mit ihr hervorragende Polierergebnisse erzielen und das zu einem hervorragenden Preis. Will man eine bessere Poliermaschine haben, muss man schon ganz oben ins Preisregal greifen.

Genug Lob. Was macht die T3000 V2 aus?

Liquid Elements T3000 V2 Exzenter Poliermaschine

Die Liquid Elements T3000 hilft dem Anwender dabei Lackkratzer, Unebenheiten und andere Defekte zu entfernen.  Deshalb können auch Anfänger ein perfektes Ergebnis erzielen.

Die Poliermaschine verfügt über einen Hub von 10mm und einen 125mm Stützteller. Somit lassen sich Engstellen gut erreichen, ein zügiges Arbeiten ist trotzdem möglich. Nicht zu vergessen, dass die Exzenter Poliermaschine auf eine Leistung von beachtlichen 900W zurückgreifen kann. Weiterhin reicht das Drehzahlband der Poliermaschine von 2.500 - 6.500 min-1 und lässt sich in 6 Stufen regeln.

Der einzige Kritikpunkt an dieser Poliermaschine ist der fehlende Zwangsantrieb. Allerdings ist die Poliermaschine aufgrund der hohen Leistung ohnehin kaum zum Stehen zu bringen. Poliermaschinen mit Zwangsantrieb findet man zudem erst jenseits der 300€ Marke – die Liquid Elements T3000 V2 ist viel günstiger, dadurch lässt sich der fehlende Zwangsantrieb verschmerzen.

Insgesamt ist die Liquid Elements T3000 V2 Exzenter Poliermaschine unser Favorit und in ihrem Preisbereich wohl eine der besten Poliermaschinen auf dem Markt. Eine gute Qualität, ein 6m langes Kabel und 900W Leistung sind genug um sein Auto perfekt zu polieren. Der Preis der Poliermaschine ist ebenfalls sehr fair, wenn man sie mit anderen Modellen vergleicht.

Vorteile

Preiswert

Vibrationsarm

Perfekte Konstantelektronik

Solide Bauweise

900W Leistung

Variabel Einsetzbar

Nachteile

Kein Zwangsantrieb

2. Dino Kraftpaket – Ideal für große Flächen

Die nächste Poliermaschine auf unserer Liste ist die Dino Kraftpaket. Sie ähnelt vom Design und den Leistungsdaten sehr der LE T3000 V2. Der größte Unterschied ist der größere Hub von 21mm und die etwas geringere Leistung von immer noch ausreichenden 720 Watt. Damit zählt die Poliermaschine von Dino zu den Großhub-Exzentern.

Dino Kraftpaket Exzenter Poliermaschine

Einen größeren Hub als 21mm wird man bei keiner Poliermaschine finden. Damit können hohe Polierleistungen erzielt werden und es ist möglich in kurzer Zeit große Flächen zu bearbeiten.

Der 150mm große, wechselbare Polierteller dreht sich mit 1.500-6.800U/min und ist für Polierschwämme mit dem Durchmesser von 150-165mm geeignet. 

Das Kabel ist mit 5m nicht zu kurz und man kann sich flexibel um das Auto bewegen. Die Poliermaschine wird in einer praktischen Tasche geliefert, in der das Gerät transportieren werden kann.  Dort kann gleichzeitig das benötigte Zubehör sicher verstaut werden. Neben der Poliermaschine und dem Stützteller gehören zwei Polierpads zum Lieferumfang (mittel & weich). 

Zusätzlich verfügt die Poliermaschine über eine Softstartfunktion, dadurch werden Politurspritzer und zu scharfes Anfahren am Lack verhindert. Bei Poliermaschinen ohne Softstart wird die Politur beim Anlauf der Maschine herumgeschleudert und es können unschöne Rückstände und Flecken zurückbleiben.

Vorteile

Umfangreicher Lieferumfang

Softstartkontrollfunktion

Ideal für große Flächen

Günstiger Preis

Nachteile

Kein Zwangsantrieb

Engstellen schwierig bearbeitbar

3. Flex XFE 7-15 – Der Porsche unter den Poliermaschinen

Wenn es ums polieren geht kann zurzeit niemand die Flex XFE 7-15 schlagen. Die Neuentwicklung der deutschen Firma Flex ist nun endlich erhältlich.

Ist die Flex XFE die zurzeit beste Exzenter Poliermaschine auf dem Markt? Diese Frage kann wohl mit gutem Gewissen mit JA! beantwortet werden.

Flex XFE 7-15 150 Poliermaschine

Neben einem 15mm Polierhub und einer sehr hohen Leistungsabgabe verfügt die Flex über die eine oder andere technische Raffinesse, welche sie einzigartig macht.

Unter anderem ist in der Poliermaschine eine VR-Mikroprozessor-Elektronik eingebaut: mit Drehzahlkonstanthaltung mittels Tachogenerator, Sanftanlauf, Gasgebeschalter, Temperaturüberwachung und Drehzahlvorwahl. 

Mit dem sehr geringen Gewicht von 2,4kg und 2.900-8.600 Orbitalumdrehungen pro Minute lässt sich auch lange Zeit entspannt arbeiten.

Damit ist sie anderen Poliermaschinen technisch weit voraus und kann aufgrund der hohen Polierleistung wohl als Benchmark für Exzenter Poliermaschinen angesehen werden.

Lediglich der hohe Preis ist ein geringer Nachteil. Wenn man jedoch bedenkt, dass man mit der Flex XFE 7-15 und dem zusätzlich mitgelieferten 125mm Polierteller eine langlebige Poliermaschine für alle Lebenslagen gefunden hat, dann wird der Preis verschmerzbar.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass die Flex XFE 7-15 wohl die beste Wahl für jeden ist, der es wirklich ernst meint mit der Fahrzeugpflege. Der hohe Preis ist durch die spitzen Qualität gerechtfertigt.

Vorteile

Softstartfunktion

Sehr gute Laufruhe

Zusätzlicher 125mm Polierteller

Höchste Qualität

Sehr geringes Gesamtgewicht

Leistungsstark

Integrierte Temperaturüberwachung

Nachteile

Teuer

Relativ kurzes Kabel

4. Krauss DB-5800S – Das Allroundtalent

Die Poliermaschine von Krauss ist mit ihrem Polierhub von 8mm und dem 125mm großen Stützteller sehr variabel einsetzbar.

Gerade für Anfänger sind dies genau die richtigen Kennzahlen, um gefahrlos und trotzdem effektiv den Lack auf Hochglanz zu polieren. 

Krauss DB-5800S

Mit einer Leistungsaufnahme von 900 Watt ist die Poliermaschine in Sachen Power ganz oben dabei. Übt man zu viel Druck aus, kann es dennoch vorkommen, dass der Polierteller stehen bleibt. Dies stellt aber kein großes Problem dar, da ohnehin nicht mit zu hohem Druck gearbeitet werden sollte – mit etwas Übung bekommt man auch ein besseres Gefühl für die Maschine.

Mit einer stufenlosen Drehzahlregulierung kann man Drehzahlen zwischen 2.500 und 6.500 min-1 wählen.

Geliefert wir die Maschine in einer praktischen Transporttasche, einem Bügel und Stabhandgriff und dem 125mm Stützteller auf den ideal die gängige größe 5“ Polierpads passen.

Zusammenfassend ist die Krauss DB 5200 Poliermaschine ein ideales Einsteigermodell um Kratzer, Hologramme, Oxidation und andere Defekte aus dem Lack zu entfernen.

Vorteile

Ideal für Einsteiger

8mm Polierhub

Vielseitig Einsetzbar

Stufenlose Drehzahlregulierung

Geringes Gewicht von 2,7kg

Nachteile

Kabellänge nur 4m

5. Liquid Elements T4000 CPS – schnelles Arbeiten durch 21mm Hub

Wieder Liquid Elements... mit der Poliermaschine T4000 CPS hat der Hersteller eine weitere Top-Poliermaschine im Programm. Die Maschine ähnelt sehr der T3000 V2, jedoch unterscheidet sie sich trotzdem in einigen Punkten.

Der größte Unterschied dürfte wohl der Polierhub sein. Mit 21mm hat die T4000 einen mehr als doppelt so großen Hub wie die T3000.

Liquid Elements T4000 CPS

Dadurch eignet sie sich besonders für große Flächen und ist insbesondere beim polieren von Vans, SUV´s und anderen großen Fahrzeugen im Vorteil. Weiterhin ist der Stützteller mit 150mm etwas größer – passend zum größeren Polierhub.

Die Drehzahl hingegen ist mit 2.000-4.200 min-1 etwas geringer, ebenfalls dem großen Hub geschuldet. Zudem wird die T4000 im Gegensatz zur T3000 in einer praktischen Tragetasche geliefert.

Keine Unterschiede gibt es bei der sehr guten Konstantelektronik, auch das typische orange/schwarze Design ist sehr ähnlich. Einen Grund für eine Änderung gibt es hier unserer Meinung nach auch nicht.

Die Leistungsaufnahme beträgt 710W und ist absolut ausreichend um auch tiefe Kratzer zu entfernen.

Fazit: Auch mit der T4000 lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen. Ob T3000 oder T4000 ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Kleiner oder großer Polierhub? Du entscheidest.

Vorteile

Ersatzkohlen im Lieferumfang

Perfekte Konstantelektronik

Hochwertige Verarbeitung

710W Leistung

Praktische Tragetasche

Ideal für große Flächen

Langes 6m Kabel

Nachteile

Gewicht 2,9kg

Schwierigkeiten bei Engstellen

6. Rupes LHR15 Mark II Big Foot – DIE Poliermaschine für Profis 

Von professionellen Autoaufbereitern geliebt. Rupes hat spätestens mit der Entwicklung der Mark II Big Foot den Exzenter Poliermaschinen Markt im Sturm erobert. Schließlich wurden die ohnehin schon guten Poliermaschinen in der 2. Version nochmals verbessert. Aber nicht nur Profis arbeiten gerne mit diesem Modell, auch bei Hobbydetailern steht diese Poliermaschine oft ganz oben auf dem Weihnachtswunschzettel.

Rupes LHR 15 Mark II Big Foot

Selbst ungeübte Personen können mit diesem Einsteigerset erfolgreich ein ganzes Auto aufbereiten, sodass es besser aussieht als es vom Band gerollt ist. Die Polituren und Polierschwämme im Set sind ebenfalls von Rupes und perfekt auf diese Maschine abgestimmt. Die Anwendung ist narrensicher.

Ein Hub von 15mm macht die Poliermaschine in Verbindung mit dem 125mm Stützteller sehr flexibel einsetzbar. Die Drehzahl ist von 2.500-5.300 min-1 variabel steuerbar. Die Drehzahlregulierung erfolgt dabei elektronisch, was zu einer erhöhten Effizienz führt. Deshalb genügt der Rupes bereits eine Leistungsaufnahme von 500W um die gleiche oder sogar bessere Leistung zu erzielen wie viele auf dem Papier deutlich stärkere Maschinen. 

Zusammenfassend ist dies wohl die perfekte Maschine für Pflegeenthusiasten die bereit sind etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen um ihrem Hobby nachzugehen.

Beim Weltberühmten Aufbereiter aus London Topazdetailing kommen nur Poliermaschinen von Rupes zum Einsatz. Dort arbeiten die Maschinen an Autos wie Bugatti, Ferrari und Co.

Vorteile

Leichtgewicht mit nur 2,2kg

Komplettset

Höchste Qualität

Perfekte Ergebnisse

Tragetasche mit Schürze

Vibrationsarm

Effizient

Nachteile

Sehr hoher Preis

7. Dino 640200 Dual Action – Budget freundliche Einsteigermaschine

Nummer 7 ist die unter Einsteigern sehr beliebte Dino 640200 Dual Action. Mit einem Polierhub von 8mm muss man sich über Hitzeentwicklung keine Sorgen machen. Auch ein hologrammfreies Ergebnis ist mit dieser Maschine selbst für Laien möglich.

Wie bei dem anderen Modell der Firma Dino, verfügt auch diese Poliermaschine über ein 5m langes Kabel. Es ist also kein Problem sich mit eingesteckter Maschine um das Auto zu bewegen.

Dino 640200 Dual Action Exzenter Poliermaschine

Die etwas erhöhte Geräuschentwicklung und die nicht perfekte Qualität fallen etwas negativ auf. Das bedeutet aber keineswegs, dass die Poliermaschine schlecht verarbeitet ist. Die Dino 640200 Dual Action befindet sich lediglich nicht auf dem Niveau der teureren Poliermaschinen.

Mit 2,4kg ist die Dino nicht zu schwer für lange Poliereinsätze. Im Lieferumfang sind zwei 180mm Polierschwämme aus Schaumstoff enthalten, welche zusammen mit der Poliermaschine ihren Platz in der ebenfalls beiliegenden Tasche finden.

Vorteile

Langes Kabel

Für Einsteiger Ideal

Preisleistung sehr gut

Breiter Drehzahlbereich

Nachteile

Verarbeitung

Laut

Diese Poliermaschine ist die günstigste Möglichkeit sich eine Exzenter Poliermaschine zuzulegen. Trotz einiger Abstriche im Vergleich mit den anderen bereits vorgestellten Poliermaschinen, ist dieses Modell empfehlenswert und es lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Ideal für Umsteiger von Handpolitur auf Maschinenpolitur, die das ganze erstmal austesten möchten.

TecTake Profi Exzenter Poliermaschine

Neben einer Leistung von 710 Watt und einer Drehzahl von 2.500-6.300 min-1, verfügt die TecTake Exzenter sogar über eine Softstartfunktion.

Ebenso gehören neben einem Bügel- und Stab-Handgriff, einem Koffer auch ein paar Ersatzkohlen zum Lieferumgang, welche allerdings nur bei sehr häufiger Benutzung jemals zum Einsatz kommen werden.

Auf Amazon gibt es für diese Poliermaschine auch Angebote, die neben der Poliermaschine Polierschwämme und anderes Zubehör enthalten. Diese sind nicht empfehlenswert, da die Polierschwämme nicht zur Qualität der Maschine passen. Investiere lieber in qualitativ hochwertige Polierschwämme von anderen Herstellern.

Da der montierte Stützteller mit einem Durchmesser von 150mm eine gängige Größe hat, ist es kein Problem ein paar gute Polierpads zu finden.

Vorteile

Sehr günstig

Leistungsstark

Preisleistungsverhältnis

Umfangreicher Lieferumfang

Nachteile

Kabel nur ca. 3m lang

Nicht so vibrationsarm wie andere Poliermaschinen

9. Titan Dual Action TDA21 – 21mm Exzenter im Einsteiger-Set

Wer nach einer Poliermaschine mit großem Hub im Set sucht wird hier fündig. Neben der Titan Dual Action TDA 21 befindet sich neben Mikrofasertüchern, Polierschwämmen und einer Versiegelung von Menzerna auch noch die beliebte One-Step Schleifpaste „Heavy Cut“ ebenfalls von Menzerna im Set.

Titan Dual Action TDA21 Poliermaschinen Set

Die Schleifpaste zeichnet sich durch ein beim Poliervorgang selbst zersetzendes Schleifkorn aus. Zuerst werden mit grobem Korn tiefere Kratzer entfernt und mit steigender Polierdauer zerkleinert sich die Polierpaste. So erreicht man neben Kratzerentfernung auch ein gutes Finish mit nur einem Polierschritt.

Anschließend kann der Lack mit der beiliegenden Versiegelung vor Umwelteinflüssen geschützt werden.

Nun zum Hauptbestandteil des Sets – Der Poliermaschine:

  • ​​​​720 Watt
  • ​​​​21mm Polierhub
  • 5m Kabel
  • 150mm Polierteller
  • 2.100-5.000 min-1
  • 2,5kg

Das sind die Eckdaten der Titan Dual Action – an diesen Werten gibt es nichts auszusetzen. Aber der gummierte, rutschsichere Griff sollte nochmals positiv hervorgehoben werden.

Vorteile

Gute Ergonomie

Hochwertige Politur im Set

Robuster Koffer

Gut geeignet für große Flächen

Hohe Abtragsleistung

Nachteile

Engstellen schwierig bearbeitbar

10. Krauss Shinemaster S15 – Leistungsstarkes Arbeitstier

Zu guter Letzt die Krauss SHINEMASTER S15. Mit 900W einer der stärksten Exzenter Poliermaschinen auf dem Markt. Diese Power ist das was die SHINEMASTER S15 ausmacht. Mit einer guten Politur sind selbst tiefere Kratzer kein wirkliches Problem für diese Poliermaschine.

Krauss SHINEMASTER S15

Dank einem Hub von 15mm ist sie ein guter Allrounder. Vielseitig einsetzbar und flexibel.

Der 125mm Stützteller rotiert stufenlos zwischen 2.500 und 4.800 Umdrehungen pro Minute.

Vorteile

​S​​​​ehr Leistungsstark

Guter Allrounder

Hochwertige Verarbeitung

Geringe Geräuschentwicklung

Nachteile

Zählt schon zu den teureren Maschinen

Die richtige Politur

Eine Poliermaschine alleine bringt noch keinen Autolack zum Glänzen. Erst mit der richtigen Politur kann man mit der Poliermaschine richtig arbeiten.

Grundsätzlich lassen sich Polituren grob in 3 Kategorien einteilen:

  1. Schleifpasten
  2. mittlere Polituren
  3. Feinschleif- bzw. Finishpolituren

Je gröber die Politur, desto höher der Lackabtrag. Bevor man gleich zur groben Schleifpoliur greift, sollte man an einer kleinen Fläche die mittlere Politur testen, es kann sein, dass diese bereits für ein zufriedenstellendes Ergebnis ausreicht. Denn es ist immer einer möglichst geringer Lackabtrag anzustreben. Sollte man mit der Defektkorrektor noch nicht zufrieden sein kann man immernoch zur nächst gröberen Politur greifen.

Um anschließend den optimalen Glanz zu erzielen, sollte der letzte Polierschritt immer mit einer Finishpolitur und einem weichen Polierpad durchgeführt werden.

Wichtig beim Kauf einer Politur ist, dass diese silikonfrei ist. Silikonhaltige Polituren schmieren die Kratzer oftmals nur zu – spätestens bei der nächsten gründlichen Wäsche kommen die Kratzer wieder zum Vorschein. Achja... Farbpolituen sind natürlich der größte Schwachsinn überhaupt – egal ob rotes odere blaues Auto, jede Politur funktioniert gleich gut.

Speziell für das Polieren mit einer Poliermaschine haben sich die Polituren von Menzerna als sehr empfehlenswert erwiesen.

Polierschwämme

Auch Polierschwämme lassen sich unterteilen, hier gibt es für die von uns betrachteten Poliermaschinen Mikrofaser und Schaumstoffpads in den verschiedensten Härtegraden. Lammfellpads sind für Exzentermaschinen nicht geeignet, sie werden lediglich auf Rotationspoliermaschinen angewendet.

Beim Kauf von Polierschwämmen sollte man darauf achten, dass man die passende Größe für seine Poliermaschine kauft. Die Größe des Pads wird durch den Stützteller bestimmt, grundsätzlich sollte der Polierschwamm immer größer sein als der Stützteller, um zu verhindern, dass man mit diesem an den Lack stößt und Kratzer verursacht.

Die gängigsten Größen sind:

  • 70-100mm (gut geeignet für B-Säule und andere Engstellen)
  • 130-150mm (normale Größe)
  • 160-180mm. (große Fläche für schnelles Arbeiten)

Um ein ganzes Auto zu polieren werden auf jeden Fall mehrere Polierpads benötigt, da diese sich während des Polierens zusetzen. Stelle sicher, dass du die Pads nach Benutzung gut auswäschst, damit sie wieder verwendet werden können, hierbei kann ein spezieller Reiniger hilfreich sein. Dieser wird auf die Pads vor der Reinigung aufgesprüht wird. Chemical Guys Clean Slate.

Polieren mit der Poliermaschine

Die richtige Poliermaschine und das passende Zubehör kennst du jetzt. Nun fehlt nur noch der richtige Ablauf beim Polieren mit der Poliermaschine.

1. Vorbereitung:

Bevor du mit dem polieren deines Autos beginnen kannst, musst du dein Auto natürlich gründlich Waschen. Hierbei hat sich bei der Handwäsche die sogenannte 2-Eimer-Methode bewährt.

Je nach Verunreinigung ist es ratsam nach der Wäsche den Lack mit einer Lackreinigungsknete porentief zu reinigen. Mit einer Lackreinigungsknete werden alle Rückstände vom Auto entfernt, die mit einer normalen Wäsche nicht entfernt werden, wie z.B. Baumharz oder hartnäckige Insektenreste.

Bevor es mit dem Polieren losgehen kann sollten Kunststoffteile und Gummileisten abgeklebt werden. Dadurch werden die Teile von Politurspritzern geschützt, welche den Kunststoff ausbleichen können. Zusätzlich bietet das Abkleben Schutz vor Beschädigung mit dem Polierschwamm.

2. Polieren:

Nachdem man sich für einen passenden Polierschwamm und eine entsprechende Politur entschieden hat, befestigt man den Polierschwamm mittig auf dem Stützteller der Poliermaschine.

Die Politur wird in etwa 4-6 erbsengroßen Punkten auf dem Polierschwamm verteilt.

Poliert wird nicht ein ganzes Bauteil auf einmal, sondern immer eine Fläche von etwa 40x40 cm. Zuerst verteilt man die Politur auf der Fläche indem man mit ausgeschalteter Poliermaschine die Politur durch tupfen verteilt.

Nun schaltet man die Poliermaschine an. Wichtig hierbei ist, vor dem Anschalten den Polierschwamm auf den Lack aufzusetzen. Anschließend verteilt man die Politur auf Stufe 1-2 gleichmäßig auf der zu bearbeitenden Fläche.

Danach schaltet man die Drehzahlregelung der Poliermaschine auf Stufe 3-4 und fährt 2-3 Kreuzgänge um die Politur einzufahren.

Abschließend stellt man die Drehzahl auf Stufe 5-6 und fährt solange im Kreuzgang über den Lack, bis von der Politur nur noch ein öliger Schmierfilm übrig ist.

Die einzelnen Bahnen beim polieren, sollten sich immer zu ca. 50% überlappen.

3. Lack schützen:

Um das Polierergebnis zu konservieren, sollte nun ein Wachs oder eine Versiegelung aufgetragen werden. Um eine optimales Ergebnis zu erzielen ist es vorher nötig den Lack vor dem Auftragen des Wachs- bzw. Versiegelung mit Isopropanol zu entfetten.

Ergonomisches Arbeiten mit der Poliermaschine

Einer der wichtigsten Punkte beim Polieren ist, dass du dich wohlfühlst. Wenn du verspannt bist oder dich zu sehr anstrengen musst, wirst du dich beim Arbeiten mit einer Poliermaschine unwohl fühlen. Ist die Poliermaschine zu schwer, wird es auf Dauer natürlich anstrengend.

Stelle bevor du die Poliermaschine anschaltest sicher, dass du alle Bereiche die du polieren möchtest bequem erreichst, es sollte dir möglich sein den Druck den du auf die Poliermaschine ausübst stets gut kontrollieren zu können.

Üblicherweise hält man die Maschine mit zwei Händen fest, mit einer Hand am vorderen Griff über dem Polierteller der Poliermaschine. Die andere Hand (starke Hand) befindet sich am hinteren Griff. Hier findest du bei den meisten Modellen auch den Einschalter und die Drehzahlregelung.

Viele Poliermaschinen werden mit einem optionalen Griff ausgeliefert, welcher zusätzlich an der Maschine montiert werden kann. Man kann die Poliermaschine jedoch auch ohne Griff benutzen, je nachdem was man bevorzugt.

Sehr Wichtig ist ebenfalls die korrekte Führung des Kabels der Poliermaschine. Um zu verhindern, dass das Kabel während des Polierens ständig gegen den Lack schlägt, daran schleift und somit Kratzer verursacht, legt man sich das Kabel einfach über die Schulter und lässt es von dort aus den Rücken hinunter hängen.

Faktoren die es beim Kauf einer Poliermaschine zu beachten gibt

Es gibt viele Poliermaschinen Tests im Internet, welche gute und weniger gute Poliermaschinen empfehlen. Zum Glück gibt es diese Seite, die dir wirklich hilft die optimale Poliermaschine für dich und dein Auto zu finden. Hier sind ein paar Faktoren die es zu beachten gilt, wenn an kurz vor dem Kauf einer Poliermaschine steht:

Drehzahl - Die Drehzahl einer Poliermaschine beeinflusst ein paar Faktoren wie zum Beispiel Hitze, Reibung und Effizienz. Stärkere Poliermaschinen mir höheren Drehzahlen sind besonders geeignet um auch tiefere Kratzer zu entfernen.

Gewicht – Wie bei viele Dingen ist es auch eine Poliermaschine umso schwieriger zu kontrollieren je schwerer sie ist. Viele Leute kaufen Poliermaschinen, welche zu schwer und klobig sind um mit ihnen ohne Anstrengung umzugehen. Man sollte das Gewicht einer Poliermaschine im Auge behalten. In unserer Liste jedoch ist keine Poliermaschine zu schwer.

Vibrationen – Alle Poliermaschinen vibrieren. Aber manche vibrieren mehr, manche weniger. Neben einem unangenehmen Arbeiten, können zu starke Vibrationen auch einen ungleichmäßigen Politurauftrag zur Folge haben.

Hub – Auch wenn ein größerer Hub dabei hilft, eine größere Fläche in weniger Zeit zu bearbeiten, ist der größte Hub nicht gleich der Beste. Gerade an Engstellen wie sie häufig an Stoßstange und Kofferaumdeckel zu finden sind, stößt man mit einem zu großen Hub an Grenzen.

Preis – Wie so oft gilt: “Wer billig kauft, kauft zweimal!“ Das soll aber nicht bedeuten, dass nur eine Poliermaschine für 300€ und mehr zu gebrauchen ist. Nicht jeder will und kann gleich soviel Geld ausgeben. Brauchbare Poliermaschinen gibt es bereits knapp unter 100€. Der Spruch gilt allerdings sehr wohl für Baumarktpoliermaschinen, diese taugen in der Regel recht wenig bis gar nichts.

Vorteile einer Poliermaschine

Klar kann man sein Auto von Hand polieren. Jedoch bieten Poliermaschinen unzählige Vorteile. Sie sparen Zeit, haben eine höhere Defektkorrektur, sind nicht so anstrengend und vor allem erzielt man bessere Ergebnisse.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile:

Bessere Ergebnisse

Ein Auto von Hand zu polieren ist immer noch besser als es garnicht zu polieren. Aber es gibt keinen Zweifel daran, dass man mit einer Poliermaschine effektiver Kratzer entfernt. Das ist dem Fakt geschuldet, dass man mit seiner Hand niemals an 6000 Umdrehungen pro Minute herankommen wird - niemals.

Geld sparen

Eine Autoaufbereitung kostet locker ein paar hundert Euro. Von billig Angeboten die versprechen für 80€ das Auto zu polieren sollte man Abstand nehmen, denn da wird höchstens mal schnell mit der Rotationspoliermaschine über den Lack gehudelt. Meistens sieht das Auto danach schlimmer aus als vorher. Mit einer eigenen Poliermaschine und den richtigen Produkten kann man sein Auto selbst aufbereiten. Der Preis eines Einsteigersets rechnet sich oftmals bereits bei der ersten Aufbereitung.

Werterhalt des Autos

Ein Auto ist eine teure Anschaffung und sollte pfleglich behandelt werden. Eine Poliermaschine ist eine gute Investition in die Pflege des Fahrzeuges, bei einem Wiederverkauf, wird ein gepflegtes Auto mit einem glänzenden Lack einen besseren Eindruck beim Interessenten hinterlassen und demnach lässt sich auch ein besserer Preis erzielen, als bei einem ungepflegten Auto.


Die Liquid Elements T3000 V2 ist eine Poliermaschine, welche dir alle diese Vorteile bietet und noch viel mehr. Die flexible Exzenter Poliermaschine ist einfach anzuwenden, auch für Einsteiger komplett sicher und ein absolutes Arbeitstier. Darum empfehle ich diese Maschine auch für alle Einsteiger, welche sich nicht die ganz teuren Maschinen von Flex und Rupes leisten wollen.

Verwandte Kaufberatungen und Bestenlisten: