Auto wachsen

Der Einsatz von Autowachs um das Auto zu versiegeln ist eine der effektivsten und beliebtesten Möglichkeiten den Autolack vor Umwelteinflüssen zu schützen. Dabei ist Auto wachsen nicht mal wirklich schwer. Mit der richtigen Anleitung kann wirklich jeder sein Auto selbst wachsen und so einen optimalen Schutz und Glanz erzielen.

Auto wachsen - weniger ist mehr

Es fühlt sich zwar falsch an, ist aber beim Auto wachsen sehr wichtig. Ein guter Wachsauftrag ist nicht unbedingt sichtbar. Die kleinste und dünnste Schicht ist der beste und effektivste Weg sein Auto zu wachsen.

Wenn ein Autowachs auf die Lackoberfläche aufgetragen wird, verdampfen die darin enthaltenen Lösemittel. Zurück bleiben die festen Bestandteile des Wachs und ein paar Öle. Diese Öle verhindern das zu schnelle Austrocknen und geben dem Autowachs Zeit, eine Bindung mit dem Lack aufzubauen.

Nachdem die Lösemittel verdampft sind, werden die Wachsüberschüsse mit einem Mikrofasertuch abgetragen. Dabei ist die Schicht, welche eine Bindung mit dem Lack eingeht immer gleich stark, egal wie dick man das Wachs aufträgt.
Der Auftrag von zu viel Wachs resultiert also nicht in einer besseren Schutzwirkung oder einer längeren Standzeit, sondern ist einfach Materialverschwendung.

Bei einem hochwertigen Autowachs reichen bereits wenige Gramm aus, um ein ganzes Auto zu wachsen.

Anleitung zum richtigen Auto wachsen

Schritt 1 - Vorbereitung

Bevor das Auto gewachst werden kann, muss die Lackoberfläche dementsprechend vorbereitet werden. Mithilfe von Reinigungsknete oder Lackreiniger wird die Oberfläche von jeglicher Verschmutzung befreit. Ist der Lack in einem schlechten Zustand, sollte er vor dem Auto wachsen poliert werden.

Schritt 2 - Lack entfetten 

Mit einem Gemisch aus Isopropanol und Wasser (70:30) oder einem geeigneten Vorreiniger, wird die Oberfläche von allen Rückständen befreit, welche sich durch Kneten oder Polieren auf dem Lack befinden.
Besonders beim Einsatz eines modernen Hybridwachs ist dieser Schritt ganz besonders wichtig.

Schritt 3 - Autowachs auftragen

Das Autowachs wird in der Regel mit einem Schaumstoffapplikator aufgetragen. Hersteller von Carnaubawachs werben oftmals auch mit einem Auftrag per Hand. Dies ist zwar möglich aber nicht so sparsam wie die Verwendung eines Applikators. Außerdem ist der Auftrag per Hand aufgrund der Inhaltsstoffe nicht bei jedem Autowachs uneingeschränkt empfehlenswert.

Der eigentliche Wachsauftrag erfolgt dabei hauchdünn, entweder in kreisenden Bewegungen oder im Kreuzgang (Vertikale und horizontale Linien).

Schritt 4 - Trocknen lassen

Nachdem das ganze Auto gewachst wurde, gibt man dem Autowachs etwas Zeit zu trocknen. Die Trocknungszeit hängt dabei von vielen Faktoren ab. Art des Autowachs, Luftfeutigkeit und Temperatur beeinflussen die Trocknungszeit (meist 5 bis 15 Minuten).
Bei kalten Temperaturen braucht das Wachs länger um zu trocknen. Das Gegenteil ist bei warmen Temperaturen der Fall. 

Mit dem sogenannten Fingerwischtest, kannst du feststellen, ob du das Wachs bereits abtragen kannst (erklären wir weiter unten noch einmal genau)

Schritt 5 - Wachsüberschüsse abnehmen

Nachdem das Autowachs lange genug getrocknet ist, kann man die Überschüsse mit einem Poliertuch abnehmen. Dank des dünnen Wachsauftrag sollte das Abnehmen des Wachs recht einfach gehen.

Der Fingerwischtest

Wenn du denkst du kannst das Autowachs auspolieren, kannst du dies mit dem Fingerwischtest überprüfen.

  • Wickle ein Mikrofasertuch um das Ende deines Fingers.
  • Wische über den gewachsten Lack wie über einen Touchscreen.
  • Wenn das Wachs abgetragen werden kann, siehst du einen schmierenfreien Streifen
  • Kann das Wachs noch nicht abetragen werden, siehst du einen öligen, schmierigen Streifen.

Ist Auto wachsen sinnvoll?

Vielleicht stellst du dir jetzt die Frage ob das Ergebnis den Aufwand überhaupt wert ist? Diese Frage können wir voller Überzeugung mit Ja beantworten. Ein Autowachs ist eine gute Möglichkeit sein Auto zu schützen.
Umwelteinflüsse wie Streusalz, saurer Regen, Insektenreste oder Vogelkot werden durch das Autowachs effektiv abgeschirmt.
 
Ein weiterer Vorteil von Autowachs ist der tolle Glanz der dadurch erzielt wird. Durch die Inhaltsstoffe im Wachs wird das Licht zum warmen Farbspektrum hin gebrochen. Dadurch erscheint der Lack optisch weicher und es entsteht ein toller Tiefenglanz.

Nicht zu verachten ist auch der Abperleffekt den Autowachs bietet. Du wirst beim nächsten Regen begeistert sein mit welche Leichtigkeit das Wasser von deinem Fahrzeug abperlt.

Wie oft sollte man sein Auto wachsen?

Das kommt natürlich darauf an welches Wachs verwendet wird und wie viel du mit deinem Auto fährst.
Ein natürliches Carnaubawachs hat eine Standzeit von ca. 3 Monaten. Es gibt jedoch auch moderene Hybridwachse, welche eine Standzeit von 3 bis 6 Monaten erreichen.

Bereits zwei mal im Jahr Auto wachsen kann also ausreichend sein. Ob der Schutzeffekt des Autowachs noch vorhanden ist, erkennst du am Lotuseffekt. Perlt das Wasser nur noch schlecht oder gar nicht mehr ab, ist der Wachschutz verflogen. 

Verwandte Kaufberatungen und Bestenlisten: